Der Wiener Volksgarten ist eine herrliche Parkanlage, die besonders zur Rosenblüte zum Verweilen einlädt. Wenn die WienerInnen "in den Volksgarten" gehen, meinen sie aber in der Regel nicht den Park, sondern eine Disco, deren Geschichte über 180 zurück reicht ...

Zwischen Macht, Recht und Ordnung

Unbekanntes zwischen Hofburg und Parlament

Der Ballhausplatz in Wien ist Sitz des österr. Bundespräsidenten und des österr. Bundeskanzlers. Die Geschichte dieser Adresse, der Kanzleien ringsum und des angrenzenden Denkmals für die Verfolgten der NS-Militärjustiz sind interessant und aufschlussreich.
Über den herrlichen Volksgarten mit der – für viele unbekannten – Sisi-Statue geht es über die Ringstraße zum Parlament. Viele Details laden dazu ein, mehr zu entdecken. Das "Hohe Haus" wurde umfassend renoviert und umgebaut, und es empfiehlt sich nach dieser Tour eine Innenführung.
Wir enden die Tour am Justizpalast, der bei einer Demonstration nach dem so genannten Schattendorfer Urteil 1927 in Brand gesetzt wurde. An diesem schwarzen Tag in der österr. Geschichte kamen bei der nachfolgenden Polizeiaktion 89 Menschen zu Tode.

Öffentliche Führungen

Samstag, 24. Februar, 12:15 Uhr (mangels Interesse abgesagt!)
Treffpunkt: Vor dem Heldentor (burggartenseitig) an der Ringstraße
Dauer: ca. 1 Stunde
Kosten: EUR 12,- p. P.

Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Datenschutzrichtlinien einverstanden. Mehr dazu.